Menschen

Kollegium

Silke Sell (Stellvertretende Schulleiterin)

„Konzentriere dich nicht auf deine Grenzen, sondern auf deine Möglichkeiten“

Eine Schule ist für mich ein Ort, der Raum bieten soll, dass Schülerinnen und Schüler individuelle Potentiale und Ideen entwickeln können, dass sich jeder sicher, angenommen und respektiert fühlt, dass Schülerinnen und Schüler an sich und anderen wachsen, ihre Stärken ausbauen und sich in zunehmenden Maße emanzipieren.
Um das in einer sich immer schneller entwickelnden Gesellschaft zu ermöglichen, muss Schule heutzutage nicht nur Lernen und den Erwerb von Wissen im Auge haben, sondern insbesondere Raum bieten, um Verantwortungsübernahme für sich und andere zu trainieren, Team- und Konfliktfähigkeit auszubauen sowie Durchhaltevermögen und Ausdauer zu schulen. Zudem kann Lernen nachhaltig nur gelingen, wenn wir eine möglichst lebensnahe und altersgemäße aktive Aneignung in den Fokus stellen, vielfältige Zugänge anbieten und Erfahrungen ermöglichen..
Unsere Schülerinnen und Schüler sollen sich nicht an ihren Grenzen, sondern auf ihre Möglichkeiten konzentrieren, offen sein für andere Sicht- und Denkweisen, Herausforderungen annehmen und für ihre Überzeugungen eintreten.
Ich hoffe, dass uns das an der IGS Kastellstraße gelingt.

Nils Nolte (Stufenleiter 5-7)

Nach meinem Referendariat an der IGS Nordend in Frankfurt wusste ich, was eine IGS ist. An der Uni lernt man so etwas nicht. Man lernt auch nicht, wie man Unterricht für alle macht, mit Konflikten umgeht, Bindungen zu Schüler/innen aufbaut oder im Team arbeitet. Ich musste erst wieder zur Schule gehen, um all das zu lernen. Ich lerne immer noch.

Hier in der Schule ist das pralle Leben, voller Überraschungen und Abwechslung. Wenn es uns gelingt den Schüler/innen ein angstfreies und neigungsorientiertes Lernen zu ermöglichen, dann haben wir unsere Hausaufgaben gemacht -obwohl es im Ganztag ja keine mehr gibt.

Heike Parun (stellvertretende Stufenleiterin 8-10)

Schulsozialarbeit

Vier Schulsozialarbeiter/innen arbeiten in der IGS-Kastellstraße. Sie bieten Wochenendfreizeiten, Schullaufbahnberatung, AGs und individuelle Beratung an. Schulsozialarbeit Wiesbaden

BerEb (Berufseinstiegsbegleitung)

Die Schüler/innen werden beim Übergang von der allgemein bildenden Schule in Ausbildung individuell zu unterstützen und dadurch die berufliche Eingliederung zu erleichtern. Die  Berufseinstiegsbegleitung soll insbesondere dazu beitragen, die Chancen der Schüler/innen auf einen erfolgreichen Übergang in eine berufliche Ausbildung deutlich zu verbessern (mehr Infos).

UBUS-Kraft

Mein Name ist Lydia Hassenpflug, ich bin Dipl. Sozialpädagogin und seit dem 15.10.2019 an der IGS-Kastellstraße eingesetzt. Das Konzept des gemeinsamen Lernens bereitet m.E. die Kinder gut auf das Erwachsen werden vor. Selbstverantwortung und Selbstständigkeit werden in der IGS durch Lernzeiten, Wochenplanarbeit, Klassenrat und Kümmerlöser unterstützt. Da ich selbst Mutter von zwei Töchtern bin, die beide an dieser IGS beschult wurden, freue ich mich sehr darüber, hier zu arbeiten. Die Schule bietet einen guten Rahmen, dennoch braucht es auch die Eltern.

Meine Aufgabe an der IGS ist es, mit Schülern und Schülerinnen, deren Eltern und den Lehrkräften einen Weg zu finden, dass das Kind einen guten Schulabschluss erreicht. Hierzu gehört die regelmäßige Teilnahme am Unterricht. Fällt auf, dass ein Kind vermehrt dem Unterricht fernbleibt, informieren mich die Klassenleitungen und ich nehme Kontakt zu den Kindern und deren Eltern auf.

Wenn Sie als Eltern merken, dass ihr Kind nicht mehr gern zur Schule geht, senden Sie eine Mail an igs.hassenpflug@gmail.com oder hinterlassen Sie im Sekretariat eine Nachricht. Wir vereinbaren dann einen persönlichen Beratungstermin. Ich bin an eine Schweigepflicht gebunden. Meiner Erfahrung nach findet sich eine Lösung, je früher von Seiten der Erwachsenen agiert wird.

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit!

Arbeitsgruppe „Gesunde Schule“

Die Arbeitsgruppe stellt das Zertifikat „Gesunde Schule“ sicher und entwickelt unsere Ansprüche an einen gesunden Schulalltag weiter. Vertreter/innen aus allen schulischen Gremien arbeiten hier zusammen.

Schulelternbeirat

Die Elternvertreter sind die  Bindeglieder zwischen Eltern und Schule. Wir befassen uns mit Anliegen, die  von den Eltern an uns herangetragen werden und wirken bei allen Angelegenheiten, die für die Schule von Bedeutung sind, beratend mit.
Der Schulelternbeirat setzt sich aus den gewählten Klassenelternbeiräten zusammen. Er übt das Mitbestimmungsrecht an der Schule gem. § 110 Abs1 HSchG aus. Dieses umfasst: Zustimmungsrecht, Anhörungsrecht, Vorschlagsrecht, Informationsrecht und Beanstandungsrecht.

Unser Wunsch als Team ist es, den Austausch und das offene und positive Miteinander von Eltern, Lehrkräften und der Schulleitung zu fördern und auf der Basis einer vertrauensvollen Zusammenarbeit gemeinsam den Schulalltag zu gestalten. Wir verstehen unsere Arbeit im Schulelternbeirat als Beitrag für unseren gemeinsamen Lebensraum IGS Kastellstraße. Daher hoffen wir auf Anregungen, Ideen, Verbesserungsvorschläge und auch konstruktive Kritik.  Wir sehen uns als  Sprachrohr der Eltern und als Ansprechpartner für Sorgen und Nöte. Wer mitarbeiten möchte, ist immer willkommen. Je besser wir zusammenarbeiten, umso mehr können wir erreichen! Wir freuen uns auf eine Mail von Ihnen! Kontakt

Trägerverein Mensa

Der Trägerverein der Mensa organisiert das Essensangebot und -Abo der Schule. Bei Fragen oder Rückmeldungen: traegerverein@igs-kastellstrasse.de

Schulsenat

Der Schulsenat ist das oberste, gemeinsame Diskussions- und Entscheidungs-gremium an unserer Schule. Das Gremium setzt sich aus je einem/r Lehrer/in-, Schüler/in- und Elternvertreter/in je Jahrgangsstufe zusammen. Darüber hinaus ist die Schulleiterin, SV-Sprecher/in und eine Person des Schulelternbeiratsvorstandes.
Einen Schulsenat gibt es an der IGS-Kastellstraße bereits seit 1991 gemäß dem Anspruch, Schule durch Eltern, Schüler und Lehrkräfte gemeinsam zu gestalten. Das Hessische Schulgesetz sieht das Gremium erst seit 1993 unter der Bezeichnung Schulkonferenz vor.

Welche Aufgaben und Rechte hat der Schulsenat?

  • Beratung der Schule bei allen wichtigen Angelegenheiten
  • Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten
  • Abgabe von Empfehlungen an andere Konferenzen der Schule (wie z.B. Gesamtkonferenzen), die dann auf der nächsten Sitzung der jeweiligen Konferenz angenommen werden müssen.
  • Anhörungs- und Entscheidungsrechte zu einer Reihe verschiedener schulischer Angelegenheiten, die den Unterricht, die Hausaufgaben, die Elternmitarbeit beim erweiterten Angebot, die Raumnutzung und dergleichen betreffen (im Einzelnen werden diese Rechte im Hessischen Schulgesetz geregelt).
  • Der Schulsenat kann zu allen Angelegenheiten zu denen er anzuhören
    ist, selbst auch Vorschläge machen.

Schülervertretung

Die Klassensprecher/innen werden am Anfang des Schuljahres gewählt. Der Schülerrat ist die Versammlung der Klassensprecher/innen aller Jahrgänge. Er trifft sich viermal im Jahr -Termine hängen am SV-Brett. Die Schulsprecher/innen werden aus dem Kreis der Klassensprecher/innen gewählt. Die Wahlen sind einmal im Jahr (vor den Sommerferien). Schulsprecher und Schulsprecherin müssen im Schuljahr nach der Wahl keine Klassensprecher/in mehr sein. Beide sind im Stadtschülerrat vertreten.

Die SV sollte mindestens zwei Vertreter/innen zu den Schulkonferenzen und -sitzungen schicken. Wichtige Konferenzen/Sitzungen sind Gesamtkonferenz und Schulsenat.

Wir sind Mita Hollingshaus, Leyla Abukar und Miriam Aliaoui – wir sind das neue Schulprecherinnen-Team. In den nächsten Wochen schauen wir, was bei uns schon gut läuft und was wir mit Hilfe von Frau Dilmac (Vertrauenslehrerin) verbessern können. Für Veränderungsvorschläge von jedem aus der Schulgemeinde sind wir offen.
Unsere Pläne:
·         Umfrage bezüglich Zufriedenheit an der Schule
·         Online Vertretungsplan
·         Mülltrennung verbessern
·         Lernplattform einführen
·         Die Lautstärke in der Mensa senken

Die Kummerlöser/innen

Die Kummerlöser/innen sind bereits seit 1993 ein fester Bestandteil unseres Schullebens. Jeweils zwei Schüler/innen pro Klasse werden als Mediatoren/innen ausgebildet und bis zur 10. Klasse gecoacht.

Lehrerrat

Der Lehrerrat gibt den Lehrer/innen die Möglichkeit, sich monatlich über Informationen, Probleme und Vorschlägen auszutauschen. Es entspricht dem Klassenrat der Schüler/innen. Lehrerrat

Teamsprecherkonferenz

Die Teamsprecher/innen der Lehrer/innen-Teams treffen sich in 14-tägigen Sitzungen, um über aktuelle Anlässe zu diskutieren und einen Austausch der Teams zu gewährleisten.

KUR-Gruppe

Im Rahmen des Projekts „Kollegiale Unterrichtsreflexion“ haben sich Lehrer/innen gefunden, die sich gegenseitig Feedback zu Unterrichtssituationen geben. Dies erfolgt nach genauen Abläufen und ist professionell angeleitet. Infos

Schulsportverein

Der 1. Wiesbadener Schulsportverein 1994 e.V., www.schulsportverein.de, ist der sportliche Förderverein der Schule und bietet AGs und erweiterte Angebote für die Schule an. Er bewirtschaftet die Fahrradwerkstatt und arbeitet eng mit dem Fachbereich Sport zusammen.