BYOD Einführung im Jahrgang

Empfehlungen zur
Einführung des WLAN-Zugangs für Schüler/innen

Damit die SuS einen eigenes WLAN-Passwort für das IGS-K Netz erhalten, muss die Nutzungsvereinbarung von dem/der Schüler/in und einem Erziehungsberechtigten unterschrieben werden.

 Download Nutzungsvereinbarung

Empfohlener Ablauf

basierend aus dem Erfahrungswerten bei der Einführung in den Jahrgangsstufen 7, 9 und 10 im Schuljahr 2017/2018

Klärung im Team, einheitliche Regelungen finden:

  • Wann und wo darf ein eigenes Endgerät genutzt werden?
  • Wie wird mit Fehlverhalten umgegangen?
  • Wie werden die Codes ausgegeben (Orga)? (Vorbereitung aller Unterlagen durch Mom)
  • Welche Regelung wird für vergessene Passwörtern festgelegt? (z.B. 50 Cent in die Klassenkasse nach dem 2. vergessen/verlegen) Wer ist für die Ausgabe zuständig. Wer ist der/die Ansprechpartner/in für Mom?
  • Wie werden Dateien/Links zur Verfügung gestellt?
  • Ist eine Fortbildung im Team notwendig?

Absprache mit der Schulleitung

Die Schulleitung ist für die Nutzung des Internetzugangs verantwortlich. Daher ist eine Zustimmung erforderlich.

Absprache mit den SuS (VOR der Ausgabe der Passwörter)

  • Vereinbarung zur Nutzung mit den SuS besprechen, diese mit einbeziehen (Regeln, Nutzung, Fehlverhalten, etc.)
  • Ziele klar kommunizieren (WLAN nur für schulische Zwecke, SuS sorgen für genug Speicherplatz, um Apps installieren zu können und für ein funktionstüchtiges Smartphone, siehe auch Nutzungsvereinbarung)
  • Nutzung von Tablets mit Tastatur oder Notebooks empfehlen.
  • Helfersystem installieren (zwei erfahrene SuS/Klasse, idealweise 1x iOS, 1x Android) zur Einrichtung des Proxy-Servers.

Vorstellung der Nutzungsvereinbarung und dem beabsichtigten Einsatz bei einem Elterninfoabend

Organisatorisches

  • Ablaufklärung mit dem IT-Beauftragten, Benutzerverwaltung (neue SuS, Zugänge sperren etc.)
  • Feste Zeiträume und Fristen für die Abgabe der Nutzungsvereinbarung festlegen (Anfangs häufig, dann nur noch einmal pro Monat.
  • WLAN-Passwort nur direkt mit Unterschrift gegen Nutzungsvereinbarung herausgeben (kein einsammeln, ins Fach legen etc.)
  • Pro Klasse zwei Experten benennen, die bei der Proxy-Einrichtung helfen. Das sollte im Idealfall ein Apple- und ein Android-Nutzer (m/w) sein. Bei Problemen kommen dann die Experten/-innen zu mit, NICHT die Schüler/innen.